WOYZECK

Es ist eine herzlose, kalte Welt, in der Woyzeck um sein Überleben kämpfen muss. Immer unter Zeitdruck hetzt er von Arbeit zu Arbeit, von Job zu Job, damit seine kleine Familie finanziell irgendwie über die Runden kommt. Während andere ihren Vergnügungen nachgehen, ist Woyzeck seinen Arbeitgebern ausgeliefert. Es bleibt ihm keine Wahl. Er muss sich sogar als Proband für medizinische Versuche zur Verfügung stellen und dabei seine Gesundheit ruinieren. Als sich seine Frau in eine Affäre mit einem gutaussehenden Siegertypen stürzt, verliert Woyzeck ganz den Boden unter den Füßen: Überfordert, ausgelaugt, gedemütigt, isoliert und psychisch schwer angeschlagen richtet er seine verzweifelte, ohnmächtige Wut gegen die Person, die er mehr liebt als alles auf der Welt.

Büchner unternimmt in seinem aufrüttelnden wie anrührenden Dramenfragment eine alptraumhafte Geisterbahnfahrt durch das Leben eines Menschen, der ganz unten steht, der als winziges Rädchen im Getriebe funktionieren muss, damit andere an ihm verdienen können.
REGIE Annette Pullen BÜHNE & KOSTÜME Iris Kraft DRAMATURGIE Christopher Hanf
PREMIERE 17-FEB-2023