STOLZ UND VORURTEIL* (*ODER SO)

aus dem Englischen von Silke Pfeiffer

Mrs. Bennet hat fünf Töchter, die sie alle unter die Haube bringen muss. Der gesellschaftliche Druck ist groß, der Heiratsmarkt richtet sich nach Stand und Vermögen, Liebe muss man sich leisten können. Als der reiche Mr. Bingley in die Nachbarschaft zieht, scheint für Tochter Jane das Glück zum Greifen nah. Wäre da nicht Bingleys arroganter Freund Mr. Darcy, der ständig mit Janes stolzer Schwester Elizabeth aneinandergerät.

Fünf Dienstmädchen erzählen in Isobel McArthurs Bearbeitung die Geschichte über weibliche Selbstbestimmung und ökonomische Abhängigkeiten, indem sie nicht nur die stolze Elizabeth oder den schnöseligen Mr. Darcy verkörpern, sondern nahezu das gesamte Personal des Romans. Nicht verwunderlich, dass sie dabei, um das ganze Gefühlschaos beherrschen zu können, immer wieder spontan in Gesang ausbrechen. Temporeich, witzig und überdreht, aber vor allem musikalisch, werfen sie die Frage auf, inwiefern auch heute noch Geld und Klasse bestimmend für den Beziehungsmarkt sind.
PREMIERE 25-NOV-2022