Potsdam liest ein Buch

Das Siegerbuch ist gewählt! Der Erzählband „Marzahn, mon amour. Geschichten einer Fußpflegerin“ von Katja Oskamp tritt eine Lesereise durch die Stadt an.

Die Potsdamer*innen haben gewählt: Marzahn, mon amour. Geschichten einer Fußpflegerin von Katja Oskamp geht bis März 2020 auf Lesetour durch die Stadt. An der Abstimmung, die sowohl im Internet als auch mittels Stimmzettel erfolgte, hatten sich zwischen 15. November und 15. Dezember rund 500 Literaturinteressierte beteiligt. Vorgeschlagen hatte das Buch Stefan Bellin, Inhaber der Buchhandlung Internationales Buch.

Über das Buch: Berlin-Marzahn. Hier leben die unterschiedlichsten Menschen, die eines verbindet: der regelmäßige Termin zum Nägelschneiden und Hornhautentfernen, der ihnen die Möglichkeit bietet zu erzählen. Katja Oskamp hört ihnen zu und erschafft aus ihren Schilderungen Wunderwerke über den Menschen an sich. Kleine Geschichten von kleinen Leuten am Rande einer großen Stadt. Viel Herz, viel Menschlichkeit und viel Wahrheit – von den Füßen her betrachtet.

„Marzahn, mon amour. Geschichten einer Fußpflegerin“ ist 2019 bei Hanser Berlin in der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München, erschienen.

Die Lesungen finden von Januar bis März 2020 jeden Donnerstag um 19 Uhr an einem anderen Ort statt. Ab Januar liegen Leseexemplare an verschiedenen Orten in der Stadt aus. Darüber hinaus hält die Stadt- und Landesbibliothek Leihexemplare bereit. Ziel ist es, dass alle Interessierten bei regelmäßiger Teilnahme nach und nach das gesamte Buch hören können.

An den folgenden Orten finden Sie Leseexemplare:

Café Freundlich, Telegrafenberg, Haus A34
Café Franz. Schubert, Allee nach Sanssouci 2
Café Midi, Am Neuen Garten 64
Die Esspressonisten, Gutenbergstr. 27
fabrikCafé, Schiffbauergasse 10
Hans Otto Theater, Foyer, Schiffbauergasse 11
Hans Otto Theater, Reithalle, Schiffbauergasse 16
Kellermann, Rudolf-Breitscheid-Str. 32
Leseecke Bürgerhaus am Schlaatz, Schilfhof 28
OTTO – Essen & Trinken am Theater, Schiffbauergasse 11
Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, Am Kanal 47
Theaterklause, Zimmerstr. 10-11 Viktoriagarten Buchhandlung & Café, Geschwister-Scholl-Str. 10
Zweigbibliothek Waldstadt, Saarmunder Str. 44
Zweigbibliothek Am Stern, Johannes-Kepler-Platz 1

präsentiert von der Märkischen Allgemeinen


TERMINE
16-JAN / 19:00
Die besondere Atmosphäre und die gute Akustik im historischen Gebäude der Druckerei Rüss ermöglichen es, das Haus auch für Konzerte und Lesungen zu öffnen. Jörg Walter, Vorsitzender des Fördervereins Pfingstberg in Potsdam e. V., erwartet die Zuhörer*innen in der ersten Etage unter dem Dach, um die Kapitel „Herr Pietsch“, „Die Russin“ sowie „Frau Frenzel“ zu lesen. Die Lesung ist leider nicht barrierefrei.
Druckerei Rüss, Ulanenweg 4

23-JAN / 19:00
Die BAUERei Grube umfasst 3,3 Hektar Ackerland nahe Potsdam, wunderschön gelegen in Grube am Schlänitzsee (Nähe Bahnhof Golm). Hier wird ökologische Landwirtschaft betrieben. Es erwarten Sie die Schauspielerin, Musikerin und Theaterspielleiterin Jana Kühn sowie die Solawistin und Liebhaberin der feinen Künste Andrea Schwabe. Sie lesen die Kapitel „Herr Hübner“, „Erwin Fritzsche, Neukunde“ sowie „Mutter und Tochter Noll“. Im Anschluss ist ein geselliges Beisammensein bei Lagerfeuer und Glühwein gegen eine kleine Spende geplant.
BAUERei Grube, Wublitzstr. 11
www.solawi-potsdam-west.de
www.janakuehn.de

30-JAN / 19:00 / AUSGEBUCHT
Seit 2013 sorgen die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen von Kultür Potsdam dafür, dass Menschen mit geringem Einkommen am kulturellen Leben der Stadt teilhaben können. Die Schauspielerin Isabell Gerschke, Schirmherrin von Kultür Potsdam, liest die Kapitel „Fritz“ und „Betriebsausflug“.
Kultür Potsdam, Garnstr. 15
www.kultuer-potsdam.de/

6-FEB / 19:00 / AUSGEBUCHT
Marion Mattekat, Direktorin der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, erwartet Sie im Bibliotheksmagazin, um Sie mit „Frau Janusch“ sowie „Peggy und Mirko Engelmann“ bekanntzumachen. Außerdem erfahren wir einiges über „Pubertierende Töchter von Schriftstellerinnen“.
Stadt- und Landesbibliothek, Am Kanal 47
https://www.bibliothek.potsdam.de/


13-FEB / 19:00
In Geltow, dem ersten Dorf nach Potsdam, betreibt Martina Marx eine psychotherapeuthische Praxis für Kinder- und Jugendliche. Sie freut sich, die Lesereihe bei sich in der Praxis begrüßen zu dürfen. Die Potsdamer Journalistin und Radiosprecherin Stefanie Schuster liest das Kapitel „Gerlinde Bonkat“.
Praxis Frau Martina Marx, Caputher Chaussee 3, 14548 Schwielowsee-Geltow 
Anmeldung erforderlich unter 0331 9811 8 oder kasse@hansottotheater.de

20-FEB / 19:00 / AUSGEBUCHT
Henry Lohmar, Chefredakteur der Märkischen Allgemeinen, erwartet Sie in der Medienlounge des Potsdam Museums. Er wird den Schluss des Buches lesen.
Potsdam Museum, Medienlounge, Am Alten Markt 9
Anmeldung erforderlich unter 0331 9811 8 oder kasse@hansottotheater.de
www.potsdam-museum.de

27-FEB / 19:00
Das Projekt „Grundbildung im Sozialraum“ gehört zum Grundbildungszentrum der Volkshochschule Potsdam und befindet sich im Stadtteil Schlaatz. Hier liest die Schauspielerin Eva Weißenborn ihre drei Lieblingskapitel. Eva Weißenborn war in verschiedenen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen und stand von 1974 bis 1989 als festes Ensemblemitglied auf der Bühne des Hans Otto Theaters. Später war sie lange am Deutschen Theater Berlin engagiert und spielte zuletzt auch im „Gundermann“-Film von Andreas Dresen die Rolle der Baggerführerin Helga. Für diese Rolle wurde sie mit dem Deutschen Schauspielpreis 2019 in der Kategorie Schauspielerin in einer Nebenrolle ausgezeichnet.
Grundbildungszentrum / „GRUBISO“, Erlenhof 32
https://gbz.potsdam.de/vhs/grundbildung



5-MÄRZ / 19:00
Christel Leuner, langjährige Schauspielerin am Hans Otto Theater, liest im Literaturladen Wist drei Lieblingsgeschichten, die bei den letzten Lesungen von den Zuhörer*innen ausgewählt wurden.
Wist – Der Literaturladen, Dortustr. 17 
Anmeldung erforderlich unter 0331 9811 8 oder kasse@hansottotheater.de

12-MÄRZ / 19:00
Andreas Spaniol, Ensemblemitglied des Hans Otto Theaters, beendet die muntere Lesereihe im idyllischen Pfingstberghaus in der Nauener Vorstadt. Vom Verein werden Getränke und kleine Snacks angeboten.
Pfingstberghaus, in Kooperation mit dem Förderverein Pfingstberg in Potsdam e. V., Große Weinmeisterstr. 45A,
www.pfingstberg.de

26-MÄRZ / 19:30
Abschlussveranstaltung mit der Autorin Katja Oskamp
Hans Otto Theater, Reithalle Box, Schiffbauergasse 11

präsentiert von der Märkischen Allgemeinen