Potsdam liest ein Buch

Das Voting hat begonnen!
Lesen als Gemeinschaftserlebnis: Das Hans Otto Theater und mehrere Partner starten erneut den literarischen Marathon durch die Stadt. 

Gemeinsam mit dem Schriftsteller John von Düffel, Marion Mattekat von der Stadt- und Landesbibliothek, Karin Graf vom Verein lit:pots, Helen Thein (Boehlichs Bücher – Weltliteratur wiederentdeckt) sowie Stefan Bellin von der Buchhandlung Internationales Buch lädt das Theater die Potsdamer*innen dazu ein, sich an dem gigantischen Lesezirkel zu beteiligen. Und das Beste daran: Sie dürfen das Buch, das alle lesen, selbst aussuchen. Es stehen fünf Werke zur Auswahl:

Lucy Fricke: Töchter
Martha soll ihren kranken Vater zum Sterben in die Schweiz begleiten. Gemeinsam mit ihrer Freundin Betty brechen sie zu dieser schweren Reise auf. Doch schnell kommen sie von der Route ab und erleben völlig Unerwartetes. Ein Roadtrip von zwei Freundinnen auf der Suche nach ihren Vätern - witzig, traurig und ein wenig grotesk.

Miku Sophie Kühmel: Kintsugi
"Kintsugi" – das Kunsthandwerk, zerbrochenes Porzellan mit Gold zu reparieren: Souverän zerlegt und kittet die junge Autorin das Beziehungsgeflecht ihrer vier Charaktere während eines Wochenendes in einem Landhaus am See. Drei Männer und eine Frau arrangieren sich mit der Lüge der Geborgenheit, verheimlichen voreinander die Risse, die sich durch ihr Leben ziehen und überschreiten still die Übergänge zwischen Freundschaft und Leidenschaft, Eifersucht und Lust.

Katja Oskamp: Marzahn, mon amour. Geschichten einer Fußpflegerin
Berlin-Marzahn. Hier leben die unterschiedlichsten Menschen, die eines verbindet, der regelmäßige Termin zum Nägelschneiden und Hornhautentfernen, der ihnen die Möglichkeit bietet zu erzählen. Katja Oskamp hört ihnen zu und erschafft aus ihren Schilderungen Wunderwerke über den Menschen an sich. Kleine Geschichten von kleinen Leuten am Rande einer großen Stadt. Viel Herz, viel Menschlichkeit und viel Wahrheit – von den Füßen her betrachtet.

Ingo Schulze: Simple Storys
„Simple Storys“ sind eine erzählerische Neukartierung der ehemaligen DDR in der unmittelbaren Nachwendezeit am Beispiel von Altenburg und Umgebung, stellvertretend für die gebrochenen und umgekrempelten Biographien von Menschen innerhalb des Systemwechsels. Ein vielstimmiges Geschichten-Panorama dieser veränderten Welt im Stil amerikanischer Shortstories, nicht larmoyant, unpathetisch und treffend präzise.

Josefine Rieks: Serverland
Der Roman spielt in der nahen Zukunft, die eines nicht mehr hat: das Internet. Es existiert nur noch als Gerücht, als Traum von einer egalitären Welt des Tauschens und Teilens von Bildern, Informationen und You Tube-Schnipseln. Eine Gruppe Jugendlicher will diesen Traum wiederbeleben und initiiert eine Protestbewegung mit Guerilla-Charme.

Welches Buch gewinnt, entscheiden die Potsdamer*innen bis 15. Dezember durch Stimmzettelabgabe oder per Online-Voting unter www.MAZ-online.de/potsdamliest2020


An folgenden Orten finden Sie Wahlboxen zur Stimmzettelabgabe:

Hans Otto Theater, Theaterkasse, Schiffbauergasse 11

Hans Otto Theater, Reithalle, Schiffbauergasse 11

Hans Otto Theater, Foyer, Schiffbauergasse 11

Buchhandlung Internationales Buch, Brandenburger Str. 41-42

Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, Am Kanal 47

Zweigbibliothek Waldstadt, Saarmunder Str. 44

Zweigbibliothek Am Stern, Johannes-Kepler-Platz 1

Wist – Der Literaturladen, Dortustr. 17

MAZ Ticketeria / Media Store, Friedrich-Ebert-Str. 85/86

Bürgerhaus am Schlaatz, Schilfhof 28

Viktoriagarten Buchhandlung, Geschwister-Scholl-Straße 10

Von Januar bis März 2020 findet jeden Donnerstag um 19 Uhr eine kostenlose Lesung an einem anderen Ort statt. Die Lesungen werden im Monatsspielplan des Hans Otto Theaters sowie unter hansottotheater.de angekündigt. Ziel ist es, dass alle Interessierten bei regelmäßiger Teilnahme so nach und nach das gesamte Buch hören können.

TERMINE
9-JAN / 19:00
Die Auftaktlesung hinter den Kulissen des Hans Otto Theaters übernimmt Rita Feldmeier, die derzeit in "Harold und Maude", "Das achte Leben (Für Brilka)" und "Jeder stirbt für sich allein" auf der Bühne zu sehen ist.
Hans Otto Theater / hinter den Kulissen / Treffpunkt: Theaterkasse
Anmeldung unter 0331 9811 8 oder kasse@hansottotheater.de

16-JAN / 19:00
Die besondere Atmosphäre und die gute Akustik in dem historischen Gebäude der Druckerei Rüss ermöglichen es, das Haus auch für Fachveranstaltungen, Konzerte und Lesungen zu öffnen. Die Druckerei ist der erste externe Gastgeber für das durch die Stadt wandernde Leseexemplar. Jörg Walter, Vorsitzender des Fördervereins Pfingstberg in Potsdam e. V., erwartet die Zuhörer*innen in der ersten Etage unter dem Dach. Daher ist diese Lesung leider nicht barrierefrei.
Druckerei Rüss, Ulanenweg 4

23-JAN / 19:00
Die BAUERei Grube umfasst 3,3 Hektar Ackerland nahe Potsdam, wunderschön gelegen in Grube am Schlänitzsee (Nähe Bahnhof Golm). Hier wird ökologische Landwirtschaft betrieben. Es erwartet Sie die Schauspielerin, Musikerin und Theaterspielleiterin Jana Kühn. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Kunst des Erzählens, und sie freut sich darauf, für Sie vorlesen zu dürfen. Im Anschluss an die Lesung ist ein geselliges Beisammensein bei Lagerfeuer und Glühwein gegen eine kleine Spende geplant.
BAUERei Grube, Wublitzstr. 11
www.solawi-potsdam-west.de
www.janakuehn.de

30-JAN / 19:00
Seit 2013 sorgen die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen von Kultür Potsdam dafür, dass Menschen mit geringem Einkommen am vielfältigen kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt teilhaben können. Es liest die Schauspielerin Isabell Gerschke, Schirmherrin von Kultür Potsdam.
Kultür Potsdam, Garnstr. 15
Anmeldung unter 0331 9811 8 oder kasse@hansottotheater.de
www.kultuer-potsdam.de/

Potsdam liest ein Buch
Potsdam liest ein Buch
Lucy Fricke: Töchter, Rowohlt, gelesen von Ulrike Beerbaum
Potsdam liest ein Buch
Miku Sophie Kühmel: Kintsugi, S.Fischer Verlag,
gelesen von Andreas Spaniol
Potsdam liest ein Buch
Josefine Rieks: Serverland, Hanser Literaturverlage, gelesen von Nadine Nollau
Potsdam liest ein Buch
Ingo Schulze: Simple Storys, Berlin Verlag, gelesen von Jon-Kaare Koppe
Potsdam liest ein Buch
Katja Oskamp: Marzahn mon amour, Hanser Literaturverlage, gelesen von Kristin Muthwill