Hans Otto trifft #KulturMachtPotsdam

Einmal wöchentlich erleben Sie im Februar und März für eine Stunde Künstler*innen des solidarischen und bunten Netzwerks #KulturMachtPotsdam, welches Potsdamer Institutionen, Kollektive und Einzelakteur*innen vereint. Sie alle wollen die gesellschaftliche Bedeutung von Kunst und Kultur für Potsdam nach außen tragen und dabei eine möglichst große Zahl von Ideen erlebbar machen.
Immer Dienstags um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Kleine Haus (Brandenburger Straße 19) bietet Platz für 20 Menschen.
1-FEB / 19 UHR
Hans Otto trifft #kulturmachtpotsdam*
15-FEB / 19 UHR
Nur die Ruhe kann es machen
Eine Retroperspektive mit Gedichten und Texten von Kurt Tucholsky
„Wir warten weiter. Mag der Kosmos krachen. Prost! Nur die Ruhe kann es machen“ – damit beendet Kurt Tucholsky am 1. Januar 1920 ein Gedicht zum Jahresrückblick. Heute, in den 2020er Jahren, blickt diese Lesung hundert Jahre zurück und stößt in vielen Gedichten und Texten Tucholskys auf erstaunliche Aktualität. Ganz gleich, ob es um den Alltag, die kleine oder große Politik oder um die Liebe geht, eine Reise zu Tucholsky in die 1920er Jahren führt immer auch ins Heute. Oder gar noch weiter? Barbara Schaffernicht und Oliver Toktasch werden musikalisch von Chris Uibel am E-Piano begleitet.
22-FEB / 19 UHR
Von Schmorgurken und Schurkinnen
Das ErzählWerk im Kleinen Haus
2003 hat die UNESCO das Erzählen, wohl die älteste der darstellenden Künste, zum Weltkulturerbe erklärt. Und jetzt lädt das ErzählWerk zu einem Geschichtenabend ein! Sechs Frauen erzählen einzeln und zusammen Märchen und Geschichten aus den Wäldern und Lüften, vom Jagen und der Baba Jaga. Die Geschichten stammen aus der oralen Überlieferung und werden in freier Rede erzählt. Kommt und lauscht!
*nähere Informationen folgen in Kürze.