FRÜH-STÜCKE

4-SEP / 11 UHR
FRÜH-STÜCKE
zu den Premieren „Kinder der Sonne“ und „Frau Schmidt fährt über die Oder“
Sie sind schon jetzt gespannt auf die ersten beiden Produktionen der neuen Spielzeit? Am ersten Sonntagvormittag im September erzählen Ihnen Intendantin Bettina Jahnke, die Ensemblemitglieder Franziska Melzer und Philipp Mauritz sowie die Leiterin der Bürgerbühne Manuela Gerlach, warum Maxim Gorkis 1905 entstandenes Stück „Kinder der Sonne“ gerade heute spannend ist. Nach einer kurzen Pause dreht sich alles um die Spielzeiteröffnung in der Reithalle. Das Inszenierungsteam mit Charlott Lehmann, Janine Kreß und Joachim Berger sowie Ausstatterin Marina Stefan von „Frau Schmidt fährt über die Oder“ stellt Ihnen nicht nur das Stück, sondern auch die Dramatikerin Anne Habermehl vor und gibt Ihnen einen Einblick in den künstlerischen Arbeitsprozess.

HINWEIS: Bereits ab 10:15 Uhr können Sie ein kleines Frühstück genießen. Dazu gibt es Live-Musik auf dem Klavier von Rita Herzog.
2-OKT / 11 UHR
FRÜH-STÜCKE
zu den Premieren „Concord Floral“ und „Die schmutzigen Hände“
Sartres Klassiker „Die schmutzigen Hände“ ist aufregend aktuell. Es geht um die vielbeschworene Idee der Freiheit. Freiheit – ein großes Wort, aber zugleich ein schwer zu erringendes Ziel, das uns einiges kosten kann. Manchmal sogar das eigene Leben. Zwischen Liebe und Politik, realpolitischen Zwängen und großen Idealen ringen Sartres Protagonist*innen um die Möglichkeit der Freiheit. Erleben Sie den Regisseur Christoph Mehler sowie Guido Lambrecht und Mascha Schneider im Gespräch mit Dramaturg Christopher Hanf. Außerdem stellen wir Ihnen unsere diesjährige Koproduktion mit der Filmuniversität Babelsberg vor.
Im Stück „Concord Floral“ des kanadischen Autors Jordan Tannahill kreist eine Gruppe Jugendlicher um Sehnsüchte und Identitätsfragen, bis sie mit ihrer düsteren Vergangenheit konfrontiert werden. Die Regisseurin Lilli-Hannah Hoepner und Dramaturgin Sina Flubacher geben Einblicke in die künstlerische Konzeption der Coming-of-Age-Geschichte und die Besonderheiten einer mehrsprachigen Probenarbeit.

TERMINE