Theatertreffen 2024

EXTRA LIFE

von Gisèle Vienne
Wie etwas ausdrücken, das sich jedem Ausdruck entzieht? In Gisèle Viennes Gesamtkunstwerk „Extra Life“ teilen zwei Geschwister eine traumatische Vergangenheit und bewegen sich durch berückende Seelenlandschaften.

Zwei Geschwister sitzen nachts in einem Auto und essen Chips. Langsam tasten sie sich an ein Familientrauma heran – sexueller Missbrauch, den sie in ihrer Kindheit erleben mussten. Es ist der Versuch, einen Ausdruck zu finden für das, worüber sie lange geschwiegen haben und das in ihnen festsitzt wie ein Fremdkörper.

Gisèle Viennes Theatersprache ist intensiv, ein Gesamtkunstwerk aus Choreografie, Licht, Sound und Raum. „Extra Life“ dringt schmerzhaft in tiefliegende Bewusstseinsschichten vor. Das Trauma der missbrauchten Geschwister wird ästhetisch erfahrbar und erzählt zugleich beklemmend von der gesellschaftspolitischen Komponente des Verdrängens.
Während der Veranstaltung kommt es zu Momenten in völliger Dunkelheit, Stroboskoplicht und Laser werden ebenfalls eingesetzt. Zudem wird in der Produktion sexualisierte Gewalt thematisiert.
Eine Produktion von DACM / Company Gisèle Vienne in Koproduktion mit Ruhrtriennale, Théâtre National de Bretagne – Centre Européen Théâtral et Chorégraphique, MC93 – Maison de la Culture de Seine-Saint-Denis Bobigny, MC2: Grenoble – Scène nationale, Théâtre national de Chaillot, Maillon – Théâtre de Strasbourg – Scène européenne, Tandem – Scène nationale de Douai, Points Communs – Nouvelle Scène nationale de Cergy Pontoise, CN D Centre national de la danse, Comédie de Genève, Le Volcan – Scène nationale du Havre, Centre Culturel André Malraux – Scène nationale de Vandoeuvre lès Nancy, NTGent, Printemps des Comédiens – Cité européenne du théâtre Domaine d’O Montpellier, Festival d’Automne à Paris, Comédie de Clermont, Internationales Sommerfestival Kampnagel – Hamburg, Triennale Milano Teatro, Tanzquartier Wien, La Filature, Scène nationale de Mulhouse. Mit Unterstützung von Dance Reflections by Van Cleef & Arpels.

Gisèle Vienne ist Associated Artist am TNB – Théâtre National de Bretagne, am Chaillot – théâtre national de la danse, am MC2 Grenoble und am Volcan – Scène nationale du Havre.
Die Company Gisèle Vienne wird durch das französische Ministère de la Culture et de la Communication – DRAC Grand Est, die Région Grand Est und die Stadt Straßburg unterstützt.
Das Institut Français unterstützt die internationalen Gastspielreisen der Kompanie.
KONZEPT, CHOREOGRAFIE, REGIE, SZENOGRAFIE Gisèle Vienne ORIGINALMUSIK Caterina Barbieri SOUND DESIGN Adrien Michel LICHT Yves Godin TEXT Adèle Haenel, Theo Livesey, Katia Petrowick KOSTÜME Gisèle Vienne, Camille Queval PUPPENBAU Etienne Bideau-Rey, Nicolas Herlin
1 STUNDE 50 MINUTEN , KEINE PAUSE / URAUFFÜHRUNG 16-AUG 2023 (RUHRTRIENNALE) / IN FRANZÖSISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN UND ENGLISCHEN ÜBERTITELN

MIT

Kreation & Performance in Kooperation mit
Adèle Haenel, Theo Livesey, Katia Petrowick

TERMINE

https://www.hansottotheater.de/ Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

20:00 - 21:50 Großes Haus
https://www.hansottotheater.de/ Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

19:30 - 21:20 Großes Haus
EXTRA LIFE
Trailer EXTRA LIFE
EXTRA LIFE
Extra Life, Foto: Estelle Hanania
EXTRA LIFE
Extra Life, Foto: Estelle Hanania
EXTRA LIFE
Extra Life, Foto: Estelle Hanania
EXTRA LIFE
Extra Life, Foto: Estelle Hanania
EXTRA LIFE
Extra Life, Foto: Estelle Hanania
EXTRA LIFE
Porträt von Gisèle Vienne, Foto: Andrea Montano