Kristo Šagor

Kristo Šagor, 1976 geboren, wuchs in Lübeck auf und absolvierte ein Studium der Linguistik, der Literatur- und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Dort entstand 1999 sein Stückdebüt „Dreier ohne Simone“. Die erste eigene Regiearbeit entstand 2002 am Volkstheater München. Am Theater Bremen war er zwischen 2002 und 2004 Hausautor. Diverse Theaterstücke und deutschlandweite Inszenierungen entstanden. In der Spielzeit 2008/2009 war er künstlerischer Leiter des "Theaters unter Tage" am Schauspielhaus Bochum. Kristo Šagor erhielt als Autor und Regisseur zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch den Deutschen Theaterpreis "Der Faust".