Christine Jacob

Christine Jacob wurde 1965 in Schwerin geboren und wuchs in Berlin auf. Nach dem Studium für Textilgestaltung arbeitete sie von 1989 bis 1995 als Kostümbildassistentin und Kostümmalerin am Mecklenburgischen Staatstheater. 1994 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Haut Conseil culturel franco-allemand für einen halbjährigen Aufenthalt in Paris. Seit 1995 ist sie freischaffend tätig. Prägend war die Zusammenarbeit mit Ernst M. Binder (u. a. die Uraufführungen „Totentrompeten I-III“ von Einar Schleef oder „Herr im Schlaf“ von Bodo Hell für den „Steirischen Herbst“), ebenso die Arbeit mit Maik Priebe, bei dem sie ebenfalls für Bühnenbild verantwortlich war (u. a. „Kassandra“ von Christa Wolf oder „Mütter“ von Einar Schleef). Außerdem arbeitete sie mit RegisseurInnen wie Michael Jurgons, Ingo Waszerka, Claudia Bauer oder Michael Bogdanov u. a. Von 2010 bis 2013 war sie Ausstattungsleiterin am Hamburger Ohnsorg-Theater. Sie arbeitete an Theatern in Schwerin, Graz, Berlin, Jena, Bonn, Rostock, Münster und Hamburg