Esther Hattenbach

Esther Hattenbach, 1977 in Weimar geboren, studierte Theaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Jürgen Flimm. Nach Erwerb des Diploms (mit Auszeichnung) ist sie seit 2001 als Regisseurin deutschlandweit tätig. Das Spektrum ihrer Inszenierungen reicht von Klassikern wie „Nathan der Weise", „Die Nibelungen", „Kaufmann von Venedig“ und „Der Zerbrochne Krug" über Stücke von Brecht bis zu zahlreichen Stücken der Gegenwartsdramatik (u. a. von Ulrike Syha, John von Düffel, Wajdi Mouawad und Dea Loher). Sie inszenierte inzwischen an mehr als 15 verschiedenen Stadt- und Staatstheatern. Letzte Arbeiten waren u. a. „Baumeister Solness“ (Henrik Ibsen) am Rheinischen Landestheater Neuss, „Hexenjagd“ (Arthur Miller) am Stadttheater Koblenz und – in einer eigenen Fassung – „Die Marquise von O...“ (Heinrich v. Kleist) am Mülheimer Theater an der Ruhr. In der vergangenen Spielzeit inszenierte sie in Potsdam „Occident Express“ von Stefano Massini.

Stücke und Termine

von Eugène Ionesco 
Regie
von Stefano Massini
Deutsch von Sabine Heymann
Regie