Die Bürgerbühne

Das deutsche Wort des Jahres 2020 war „Coronapandemie“, das der Jugend „lost“. „Mütend“ die Wortschöpfung einer Ärztin. Sie zeigen, was uns umtreibt: ein Virus, das einschneidende Veränderungen zur Folge hat. Eine Politik, der es zunehmend an nachvollziehbaren Konzepten, Stringenz und Glaubwürdigkeit fehlt. Ein Lebensgefühl des Verlorenseins und der Perspektivlosigkeit. Was bedeutetet das für jede*n von uns, was für unsere Stadtgesellschaft – auch im Kontext einer globalen Welt? Fragen, mit denen wir uns beschäftigen werden. Gleichzeitig wollen wir wie Phönix aus der Asche steigen. Wir wollen den Atem der anderen spüren, die Wörter aus dem Mund unseres Gegenübers strömen sehen. Wir wollen den Abstand aufgeben, um uns wieder sicher zu fühlen.

Das Programm der Bürgerbühne richtet sich an Menschen ab 16 Jahren.

KONTAKT
m.gerlach@hansottotheater.de

Programm der Bürgerbühne

Odyssee über das offene Mehr
Das offene Mehr“, die erste Produktion der 2019 gegründeten Bürgerbühne, hatte zum Ziel, das Pro und Contra einer offenen Gesellschaft mit theatralen Mitteln zu erforschen. Gleichzeitig ging es darum zu hinterfragen, welche Werte und Regeln für unser Denken und Handeln erstrebenswert sind, insbesondere im Kontext einer krisengeschüttelten Welt. Doch das erste Projekt wurde zur Odyssee – ankern aufgrund der stürmischen Corona- Großwetterlage am Tiefen See nicht möglich. Die Konzeptionsprobe Anfang April 2020 mit allen an der Produktion Beteiligten fiel aufgrund der ersten Corona-Welle aus. Dies wäre der Start für die gemeinsame Inszenierungsarbeit gewesen. Die Enttäuschung der Bürger*innen war groß und die Motivation, ohne die Schauspieler*innen und zudem noch auf digitalem Weg weiterzumachen, zunächst gering. Dennoch entstand ein BürgerBühnenBlog mit Texten, Gedichten, Tanz und performativen Beiträgen im ursprünglichen Monat der Premiere (Mai 2020) auf unserer Website. Am 14. Oktober 2021 wird die Odyssee über das offene Mehr nun endlich auf der Bühne der Reithalle gezeigt werden. Der Förderkreis des Theaters wird den Sonderpreis für herausragendes Engagement an das allen Widrigkeiten trotzende Team verleihen, das Einblicke in den Produktionsprozess über Szenenausschnitte, gelesene Texte in performativer Form, Gespräche etc. geben wird.

14-OKT-2021 / GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG
Theaterprojekt mit Bettina Riebesel und Jörg Dathe
Bettina Riebesel und Jörg Dathe, seit 2018 Schauspieler*innen des Ensembles am Hans Otto Theater, hätten große Freude und Lust, theaterbegeisterte Potsdamer*innen kennenzulernen und gemeinsam mit ihnen Theater zu machen, ergebnisoffen.
Es geht zunächst darum, in dem Prozess der Begegnung gegenseitig Vertrauen und Wertschätzung entstehen zu lassen sowie neue Perspektiven auf diese Stadt und ihre Bewohner*innen zu gewinnen. Indem die Teilnehmer*innen davon erzählen, was sie selbst und ihre Sicht auf die Welt geprägt hat, indem sie berichten, was ihnen wichtig ist, wo ihre Fähigkeiten und Interessen liegen, könnte eine gemeinsame Energie entstehen, die dazu führt, dass die Gruppe ein kleines Theaterstück auf die Beine stellt. Dabei geht es vor allem um die Lust am Ausprobieren, am Spielen, Experimentieren und Erfinden.
Grundlage für die Stückentwicklung ist kein fertiger Text, kein schon vorhandener Stoff. Den Ausgangspunkt bilden vielmehr die Erlebnisse der Teilnehmer*innen, die Themen und Fragen, die ihnen am Herzen liegen. Jörg Dathe würde aus dem Material, das sich bei diesem Prozess ergibt, kleine Theaterszenen formen bzw. den anderen dabei behilflich sein, selbst Szenen zu schreiben. Wichtig ist, dass alle das ausprobieren können, was sie gern ausprobieren würden, aber nichts tun müssen, was sie nicht wollen.
Eingeladen sind alle theaterbegeisterten Potsdamer*innen ab 18 Jahren.

Zeitraum: November 2021 bis Mai 2022, vorwiegend dienstags und samstags
Ort: Probebühne Reithalle B2
Beginn: 2. November 2021, 18 Uhr / Treffpunkt: Haupteingang des Hans Otto Theaters

Teilnehmer*innen: maximal 20
Voraussetzung: Alter ab 18 Jahre / Nachweis über 2 G (geimpft oder genesen)
Kosten: Erwerb des Bürgerbühnenausweises für 50 €, ermäßigt 30 € (Schüler*innen & Studierende). Für ALG-Empfänger*innen und Asylbewerber*innen ist er kostenlos. Mehr Infos zum Bürgerbühnenausweis am 2. November 2021.
Keine Anmeldung mehr möglich!
Workshop: Satire eines jungen Landes – Etüden nach Ephraim Kishon mit Anna Hercher
Der Workshop bietet die Möglichkeit, mittels einfacher Schauspiel-Übungen erste Erfahrungen mit theatralen Ausdrucksformen zu sammeln und Grundlagen des Theaterspielens auszuprobieren. Diese Versuche sollen inhaltlich inspiriert werden durch Texte und Anregungen des großen israelischen Satirikers Ephraim Kishon. So werden wir uns in lockeren Gesprächen auch mit Kishons Lebenswelt beschäftigen, dem Land Israel und den verschiedenen Mentalitäten seiner Bewohner*innen. Denn für viele von Kishons Texten bildet dieser Kosmos einen konkreten Hintergrund. Aus diesem Dreiklang – Theaterübungen, Kishons Texte und die Lebenswelt Israels – werden wir kleine spielerische Etüden entwickeln, die am Ende des Workshops, am 27. November, in eine kleine Präsentation für Freunde und Familienangehörige münden.
Der Workshop wird geleitet von Anna Hercher, geboren 1994 in Tel Aviv, die seit 2020 als Regieassistentin am Hans Otto Theater Potsdam tätig ist. Dadurch, dass die Hälfte ihrer Familie noch immer in Israel lebt, hat sie einen starken Bezug zu diesem Land. Anna Hercher studierte Deutsche Philologie und Judaistik an der Freien Universität Berlin, absolvierte zahlreiche Hospitanzen in der freien Theaterszene und arbeitete sodann einige Jahre als Regieassistentin am Theater Ansbach, wo sie auch eigenständig unterschiedliche Theaterprojekte entwickelte und betreute.
Eingeladen sind alle, die Lust haben, und mindestens 18 Jahre alt sind.

Zeitraum: 6. November bis 27. November 2021, immer samstags von 10 bis 14 Uhr
Ort: Probebühne Reithalle B2
Beginn: 6. November 2021, 10 Uhr/ Treffpunkt: Haupteingang des Hans Otto Theaters


Teilnehmer*innen: maximal 10
Voraussetzung: Alter ab 18 Jahre / Nachweis über 2 G (geimpft oder genesen)
Kosten: Erwerb des Bürgerbühnenausweises für 25 €; ermäßigt 15 € (Schüler*innen & Studierende). Für ALG-Empfänger*innen und Asylbewerber*innen ist er kostenlos. Mehr Infos zum Bürgerbühnenausweis am 6. November 2021.
Anmeldung an: buergerbuehne@hansottotheater.de (Anmeldungen werden nach dem zeitlichen Eingang berücksichtigt)
Wir danken dem Förderkreis des Theaters der Landeshauptstadt Potsdam – Hans Otto Theater e.V. sowie der Investitionsbank des Landes Brandenburg für die Unterstützung.