Literarischer Salon

Nachlese zur Frankfurter Buchmesse
Coronabedingt wird die diesjährige Frankfurter Buchmesse eine Sonderedition – die Messe vor Ort wird mit einem digitalen Rahmenprogramm kombiniert und findet somit physisch und virtuell statt.
Pünktlich zu ihrem Ende öffnen der Literaturhändler Carsten Wist und der Moderator Oliver Geldener die Türen der Reithalle und diskutieren fünf ausgewählte Buchtitel kritisch, aus denen die Schauspielerin Laura Maria Hänsel jeweils die Anfänge lesen wird.
Neben dem Roman „Artur Lanz“, in dem die Autorin Monika Maron ein provokatives und differenziertes Stimmungsbild unserer heutigen Gesellschaft entwirft, steht Ben Lerners scharfsichtiges Sittenbild über die amerikanische Gegenwart „Die Topeka Schule“ zur Diskussion.
Außerdem „Der letzte Satz", das ergreifende Porträt des Ausnahmekünstlers Gustav Mahler, geschrieben von Robert Seethaler, sowie „Rose Royal“, der neue Roman von Nicolas Mathieu, über eine Frau, die beschließt, kein Opfer mehr zu sein. Als letztes Werk steht „Straße der Jugend“ von André Kubiczek zur Debatte,  der Folgeroman von „Skizze eines Sommers“.

Termine

https://www.hansottotheater.de/ Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

18:00 Reithalle
Karten