CROSSROADS - VON CHICAGO NACH POTSDAM

Jonathan Franzen im Gespräch mit seiner Übersetzerin Bettina Abarbanell
Jonathan Franzen, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Autoren der Welt, hat eine besondere Beziehung zu Brandenburg. Nicht nur, dass sein provokanter Essay „Wann hören wir auf, uns etwas vorzumachen?" mit dem Anblick eines Waldbrandes bei Jüterbog beginnt. Vor allem ist die deutsche Fassung seines Werks von Anfang an in Potsdam entstanden – dem Lebensort seiner Übersetzerin Bettina Abarbanell.

Im zehnten Jahr des Literaturfestivals LIT:potsdam feiern wir diese Verbindung unserer Stadt mit der Weltliteratur - und zugleich die Bedeutung des literarischen Übersetzens. Jonathan Franzen und Bettina Abarbanell geben Einblick in ihre jahrzehntelange Zusammenarbeit u.a. anhand von Franzens jüngstem Roman „Crossroads“.


Moderation: Wieland Freund
Deutsche Texte: Frank Arnold