William Shakespeare

William Shakespeare (1564-1616) gilt als der wohl bedeutendste Dramatiker der Weltliteratur. Shakespeare wuchs in dem mittelenglischen Marktflecken Stratford-upon-Avon auf. Ende der 1580er Jahre schloss er sich als Schauspieler und Autor einer Theatertruppe an. Zeugnisse belegen, dass er sich ab 1592 in London aufhielt und als Theatermacher für Aufsehen sorgte. Bald war er auch Mitglied in der berühmten Truppe „The Queens Men“. Mit seinen insgesamt 36 Theaterstücken und als Mitdirektor des berühmten Globe Theatre ist er die prägende Künstlerpersönlichkeit des elisabethanischen Zeitalters. Als Lyriker und Theaterautor begeisterte er mit seinen welthaltigen und in jeder Hinsicht dimensionierten Stücken sowie seiner besonders bildhaft-plastischen Sprache Volk und Hof. Mit seinen Sonetten, Komödien, Historiendramen und Romanzen prägte er die Theaterwelt wie kein anderer Dramatiker. „Macbeth“, „Romeo und Julia“ und „Hamlet“ sind nur wenige seiner bekanntesten Schöpfungen. „Wie es euch gefällt“ entstand vermutlich 1599.