Premiere

Verbrechen und Strafe

Fjodor Dostojewski
Premiere 2. Februar im Neuen Theater
Regisseur Alexander Nerlich bringt den Literaturklassiker, auch bekannt unter dem Titel »Schuld und Sühne«, neu auf die Bühne. - Mit Eddie Irle und Nina Gummich als Raskolnikow und Sonja.

Unterleuten

von Juli Zeh
»Im Dorf ist die Hölle los.« - Juli Zeh zeichnet ihre Figuren mit Liebe und Biss und schreckt auch vorm Äußersten nicht zurück.
Die Vorstellungen bis Ende Februar sind ausverkauft. Der Vorverkauf für März beginnt am 1. Februar.

Vorschau

Heinz Bude zu Gast in Potsdam

29. Januar in der Reithalle Forum
Seine Bücher, wie »Die Ausgeschlossenen« und »Gesellschaft der Angst«, haben wichtige Debatten angestoßen. In unserer Reihe »Stadt der Zukunft« spricht Heinz Bude über sein letztes Projekt: gesellschaftliche Stimmungen - wie sie entstehen und beeinflusst werden können, wie sie wirken, aber auch kippen können.

Dogville

Lars von Trier
Zum letzten Mal am 8. Februar im Neuen Theater
Eine große Menschheitsgeschichte zwischen Schuld, Rache und Erlösung, zwischen Heiligstem und Hässlichstem. - »Zwischen Leichtigkeit und kraftvoller Schärfe gut ausbalanciert.« Kultursegler

Na sowas?

Kindergeschichten für Groß und Klein
In der Reihe »Na sowas?« präsentieren unsere Schauspieler ihre ganz persönlichen Lieblingskinderbücher. Am 28. Januar entführt Arne Lenk mit dem Kinderbuchklassiker »Peter Pan« ins zauberhafte Nimmerland.

Zum letzten Mal

Das Wasser im Meer

Christoph Nußbaumeder
Am 4. Februar und 16. März im Neuen Theater
Ein großer Schauspielerabend und ein modernes Volksstück, in dem sich alles um den brisanten Begriff Heimat dreht. - »Das Stück geht derart lebensprall über die Bühne, dass man sich seinem Sog nicht entziehen kann.« Märkische Allgemeine Zeitung

Die Netzwelt

von Jennifer Haley
Wieder am 3. Februar in der Reithalle
»Sinnlich, visuell betörend und intellektuell so wach und aufregend, dass (die Zuschauer) nach 90 Minuten mit den Füßen trampeln.«
Märkische Allgemeine Zeitung

Jubiläum

Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing
Am 6. Februar im Neuen Theater
Wir freuen uns auf die 20. Vorstellung des Literaturklassikers!
»Tobias Wellemeyer zeigt mit ›Nathan der Weise‹, dass sein Theater auf politisch relevante Stoffe setzt.« Berliner Zeitung

Neu im Spielplan

Ziemlich beste Freunde

Éric Toledano/Olivier Nakache
Annette Pullen brachte die Komödie nach dem französischen Kinoerfolg für Potsdam neu auf die Bühne - mit Philipp Mauritz und Frédéric Brossier in den Hauptrollen.

Unser Ensemble

Zuschauerstimmen aus unserem

Gästebuch

»Dem Bann der SchauspielerInnen erlegen, völlig versunken in das Stück und mitgerissen vom Spiel. Für mich: großartiges Theater.«

»Ihr macht einen großartigen Job! Danke dafür!«
Wir informieren Sie regelmäßig über aktuelle Inszenierungen und Veranstaltungen. Melden Sie sich an!