Good. Better. Greta.

Greta Thunberg bewegt etwas in uns. Einige sehen in ihr eine neue Jeanne d’Arc, während andere sie verteufeln. Sie aber besitzt die Kraft, allen Anfeindungen zu widerstehen. Wie war es möglich, dass die Schülerin mit dem Schild „Skolstrejk för klimatet“ zum Symbol einer ganzen Generation wurde, die ihren Anspruch auf eine lebenswerte Zukunft einfordert? Was hindert uns daran, dass unser Wissen unser Handeln bestimmt? Welche psychologischen Mechanismen stecken dahinter? Und wo stehen wir jetzt, nach dem Ausbruch des Coronavirus, der plötzlich alles zum Erliegen brachte? Durch die Folgen des Klimawandels ist die Lage für die Menschen im globalen Süden unumkehrbar existenziell bedrohlich. Greta sagt: „Ich will, dass ihr in Panik geratet.“ Aber reicht diese Panik, um nachhaltig etwas zu verändern?

Regisseur Frank Abt und Dramaturgin Natalie Driemeyer gehen mit dem Ensemble auf eine Recherchereise ins Ungewisse.
Regie Frank Abt Bühne & Kostüm Susanne Schuboth Dramaturgie Natalie Driemeyer Musik Moritz Krämer und Francesco Wilking
PREMIERE JAN-2022

Weltumweltag am 5. Juni

Digitaler Gruß aus der Produktion (Online ab 10 Uhr)

mit Joachim Berger und Laura Maria Hänsel
Anlässlich des weltweiten Tags der Umwelt am 5. Juni sendet die Produktion Good. Better. Greta einen dreigeteilten Gruß an Sie, liebes Publikum.
Das Team um Frank Abt und Natalie Driemeyer steckt bereits jetzt mitten in der Recherche-Lesephase, es wird heiß diskutiert, Material gewälzt, Interviews geführt und die aktuelle politische Lage verfolgt.
Die Proben beginnen im November. Schreiben Sie uns, wir möchten mit Ihnen in Kontakt treten und uns austauschen. Das Theater ist nichts ohne Sie, liebes Publikum!
"Wir werden euch nie verzeihen"
von Moritz Krämer und Francesco Wilking (Die höchste Eisenbahn)