J Die Weihnachtsgans Auguste

von Friedrich Wolf
Bühnenfassung von Andreas Rehschuh
Weihnachten steht vor der Tür. Und in diesem Jahr soll es bei Familie Löwenhaupt einen ganz besonderen Festbraten geben. Dafür hat Mutter Luitpolda, eine leidenschaftliche Opernsängerin, eigens eine stattliche Gans gekauft. Doch die beiden Kinder der Familie, Tamino und Carmen, freunden sich mit dem Festschmaus an und gewinnen ihn lieb. Sie geben der Gans den Namen Auguste und lassen sie vom Keller ins Kinderzimmer umziehen. Auguste bereichert von da an den Alltag aller. Doch Luitpolda besteht weiter auf ihrem Gänsebraten zum Fest der Liebe. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion schleicht sich die Sopranistin zu ihr, um sie eigenhändig aus dem Leben zu befördern. Wird Auguste tatsächlich mehr als nur ein paar Federn lassen müssen?

Der beliebte Kinderbuchklassiker über die berühmteste Gans aller Zeiten erobert seit seiner Entstehung 1946 die Herzen von Groß und Klein. Die moderne Theaterfassung von Andreas Rehschuh wird von Ekat Cordes in einer bunten Überzeichnung auf die Bühne gebracht.
Regie Ekat Cordes Bühne & Kostüme Anike Sedello Musik Anton Berman Dramaturgie Natalie Driemeyer
PREMIERE DEZ-2021 / EMPFOHLENES ALTER 6+

MIT