J Weiß ist keine Farbe

von Christina Kettering
Im Haus ist ein neues Mädchen eingezogen. Anna und Berkay wollen mit ihm spielen. Aber die Neue hat keine Zeit. Sie muss etwas Wichtiges erledigen, etwas Gefährliches, wobei ihr niemand helfen kann. Welches Geheimnis hat das Mädchen, das Sophie heißt? Und ist die Frau mit der dunklen Haut wirklich ihre Mutter, obwohl Sophie ganz hell ist? Anna und Berkay versuchen herauszubekommen, was dahintersteckt. Heimlich belauschen sie Gespräche in der Nachbarschaft, beobachten, wie Sophie wütend einen Mann mit Hund zur Rede stellt, und bringen schließlich sie selbst zum Sprechen. Sie erfahren, dass ihre Mutter von dem Mann schwer beleidigt wurde und dass Sophie sich rächen will. Die beiden möchten ihr helfen, aber ist Rache der beste Weg? Anna und Berkay habe dazu ganz verschiedene Ansichten.

Christina Kettering, geboren 1980, erzählt in ihrem Stück von eigener und fremder Wahrnehmung und vom Wunsch nach Gerechtigkeit. Die Berliner Autorin studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie schreibt Theaterstücke für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. „Wei. ist keine Farbe“ entstand im Rahmen des Projektes „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater“, initiiert vom Kinder- und Jugendtheaterzentrum der Bundesrepublik Deutschland.
Regie Petra Schönwald Bühne & Kostüme Ragna Heiny
6+ / PREMIERE MÄRZ-2021

MIT