Die Lage

Der Wohnungsmarkt ist zum Schlachtfeld geworden. Eine Wohnungsbesichtigung gleicht einer Castingshow. Lange Warteschlangen vor den Eingangstüren, überdimensionierte Bewerbungsmappen, die immer parat sein müssen, und intime Fragen, denen sich niemand entziehen kann. Wer eine Wohnung sucht, muss sich heute alles gefallen lassen. Die Konkurrenz ist hart, und nur die Besten haben eine Chance auf ihre Traumwohnung. Die Nerven liegen blank, es gilt, sich im wahrsten Sinne des Wortes nackt zu machen. Aber wie weit sind wir wirklich bereit zu gehen, um normal leben zu können?

„Die Miete ist die soziale Frage unserer Zeit“, heißt es in Thomas Melles Text, in dem es nicht nur um die ideale Lage einer Wohnung geht, sondern auch um den aktuellen Stand unserer Gesellschaft. Poetisch überhöht und zugleich unmittelbar politisch, hat der in Berlin lebende Autor eine vielstimmige Partitur komponiert, ein Gesellschaftspanorama quer durch alle Schichten. Bitterböse und treffend beschreibt er den alltäglichen Wahnsinn bei der Wohnungssuche. Egal, ob es um das Mieten oder Kaufen geht, der Weg ins neue Heim ist lang und steinig.
Regie Elina Finkel Bühne & Kostüm Ric Schachtebek
PREMIERE MAI-2021

MIT