Als ich ein Kind noch war

Liederabend mit Bettina Riebesel und Jörg Dathe
Bettina Riebesel und Jörg Dathe, beide ab der Spielzeit 2018/19 neu im Ensemble des Hans Otto Theaters, werfen mit diesem Liederabend einen sehr persönlichen Blick auf ihre Biografien zwischen zwei deutschen Staaten. Sie bringen Bekanntes und relativ Unbekanntes aus dem reichen Fundus der Unterhaltungsmusik der untergegangenen DDR auf die Bühne: Schlager, Balladen, Lieder und Geschichten, bei denen sie sich selbst am Klavier und mit der Gitarre begleiten. Ein Abend zwischen Nostalgie, Melancholie und Witz.
1 Stunde, 15 Minuten / Potsdamer Premiere DO 11-OKT-2018

Termine

https://www.hansottotheater.de/ Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

17:00 - 18:15 Reithalle Box
Karten
https://www.hansottotheater.de/ Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

19:30 - 20:45 Reithalle Box
Karten
https://www.hansottotheater.de/ Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

19:30 - 20:45 Reithalle Box
Karten
https://www.hansottotheater.de/ Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

17:00 - 18:15 Reithalle Box
Karten
Dass ich eine Schneeflocke wär'
Weisses Boot
Als ich ein Kind noch war
Bettina Riebesel , Foto: Thomas M. Jauk
Als ich ein Kind noch war
Jörg Dathe , Foto: Thomas M. Jauk
Als ich ein Kind noch war
Jörg Dathe , Foto: Thomas M. Jauk
Als ich ein Kind noch war
Bettina Riebesel , Foto: Thomas M. Jauk
Als ich ein Kind noch war
Bettina Riebesel, Jörg Dathe , Foto: Thomas M. Jauk
Als ich ein Kind noch war
Bettina Riebesel, Jörg Dathe , Foto: Thomas M. Jauk
Als ich ein Kind noch war
Bettina Riebesel, Jörg Dathe , Foto: Thomas M. Jauk
Als ich ein Kind noch war
Bettina Riebesel , Foto: Thomas M. Jauk

Pressestimmen

"Am Ende viel Beifall für diesen so anregenden wie unterhaltsamen Abend." 
Märkische Allgemeine Zeitung, Frank Starke
"Bettina Riebesel und Jörg Dathe sind neu im Ensemble des Hans Otto Theaters. Beide wurden in Ostdeutschland geboren. In ihrem Programm verknüpfen sie tolle Songs mit sehr persönlichen Erinnerungen aus ihrer Jugend. Fernab von jeder Ostalgie wird das Ganze von einer guten Portion Ironie und einer Grunddosis Melancholie sowie wirkungsvollen Brüchen gewürzt. Dieser Eindruck durchzieht den ganzen Abend: Erlebnisse aus der Jugendzeit beeinflussen unser Leben nachhaltig. Und, ja, die Zusammenstellung ist auch für die Zuschauer und Zuhörer aus den alten Bundesländern sehens- und hörenswert."
Potsdamer Neueste Nachrichten, A. Priebs-Tröger