Potsdam liest ein Buch

Lesen als Gemeinschaftserlebnis: Das Hans Otto Theater und mehrere Partner starten einen literarischen Marathon durch die Stadt. 

Fast 1.000 Potsdamer*innen haben ihre Stimme abgegeben und Liebe unter Aliens von Terézia Mora zu dem Buch gekürt, das von Januar bis März 2019 im Rahmen der Aktion Potsdam liest ein Buch an verschiedenen Orten in der Stadt gelesen wird.

Kunstvoll erzählt Terézia Mora in Die Liebe unter Aliens von Menschen, die sich verlieren, aber nicht aufgeben, die verloren sind, aber weiter hoffen. Wir begegnen Frauen und Männern, die sich merkwürdig fremd sind und zueinander finden wollen. Einzelgängern, die sich ihre wahren Gefühle nicht eingestehen. Träumern, die sich ihren Idealismus auf eigensinnige Weise bewahren. Mit präziser Nüchternheit spürt Mora in diesen zehn Erzählungen Empfindungen nach, für die es keinen Auslass zu geben scheint, und erforscht die bisweilen tragikomische Sehnsucht nach Freundschaft, Liebe und Glück. Terézia Mora wurde 2018 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.

Die Idee zur Aktion Potsdam liest ein Buch stammt ursprünglich aus Amerika. Seit 2002 floriert sie auch in Deutschland, und das Hans Otto Theater greift sie nun auf Initiative der Potsdamer Schriftstellerin Antje Rávic Strubel erneut für Potsdam auf. Gemeinsam mit Marion Mattekat von der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, Karin Graf vom Verein lit:pots, Carsten Wist vom Literaturladen Wist und Hendrik Röder vom Brandenburgischen Literaturbüro lädt das Theater alle Potsdamer*innen dazu ein, sich an dem gigantischen Lesezirkel zu beteiligen.Die Lesungen finden von Januar bis März 2019 an wechselnden Orten statt und dauern in der Regel 50 Minuten. Am 17-März wird es um 11 Uhr eine Abschlussveranstaltung im Hans Otto Theater in der Reithalle Box geben, an der auch die Autorin Terézia Mora teilnehmen wird.

Leseexemplare des Buches, die zum Schmökern vor Ort einladen, finden Sie an diesen Stellen:
Bürgerservice im Rathaus, Friedrich-Ebert-Straße 79
Leseecke Bürgerhaus am Schlaatz, Schilfhof 28   
Foyer Hans Otto Theater, Schiffbauergasse 11
Café Herr Lehmann, Alter Bahnhof Golm, Karl-Liebknecht-Str. 28
Campus Fachhochschule, Hauptgebäudevor dem Eingang Bibliothek, Kiepenheuerallee 5,  
Ernst von Bergmann Klinikum, Charlottenstraße 72, Öffentlicher Warteraum L2, Orthopädie 
Café Franz. Schubert, Allee nach Sanssouci 2
Die Esspressonisten, Gutenbergstraße 27
Rechenzentrum, Fahrstuhl, Dortustraße 46
Viktoriagarten - Buchhandlung & Café, Geschwister-Scholl-Straße 10 
Stadtbibliothek, Am Kanal 47
Zweigbibliothek Waldstadt, Saarmunder Straße 44
Zweigbibliothek am Stern, Johannes-Kepler-Platz 11
Kellermann, Café und Bar, Rudolf-Breitscheid-Straße 32

TERMINE


SO 17-MÄRZ, 11 Uhr, Reithalle Box, Schiffbauergasse 11 
Zur Abschlussveranstaltung begrüßen die Organisatorinnen Alexandra Engelmann und Bettina Jantzen die Autorin Terézia Mora. Sie wird in einem Gespräch mit der Potsdamer Autorin Antje Strubel zu erleben sein. An dem Sonntagvormittag können sich literaturinteressierte Potsdamer*innen  zudem als Buchexpert*innen outen, an einem Quizz teilnehmen und einen Preis gewinnen. Künstlerische Arbeiten von Studierenden des Studiengangs Design der FH Potsdam, die inspiriert von dem Buch unter der Leitung ihrer Professorin Katrin Holst entstanden sind, werden in einer Ausstellung präsentiert. Den musikalischen Rahmen übernimmt der Schauspieler Philipp Mauritz.
präsentiert von Märkische Allgemeine

AUDIO

Potsdam liest ein Buch
Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens (gelesen von Jan Hallmann) © 2016 Luchterhand Literaturverlag/Random House
Potsdam liest ein Buch
Werkstattgespräch zu Terézia Moras "Die Liebe unter Aliens" mit Fritzi Haberland und Devid Striesow im Rahmen der Hörbuchaufnahmen