Laura Wilmeroth

Regieassistentin
Wurde 1992 in Radolfzell am Bodensee geboren. Bereits während der Schulzeit sammelte sie erste Erfahrungen auf und hinter der Bühne in der Theater AG „theatre deLUXe“ unter der Leitung von Pia Lux. Nach dem Abitur hospitierte sie zunächst am Theater Konstanz bei Clemens Bechtels Uraufführung „Welt 3.0“, einer Austauschproduktion des Theater Konstanz mit Nanzikambe Artsaus Malawi. Im Anschluss war sie in der Spielzeit 2012/2013 fest als Regieassistentin am Theater Konstanz engagiert. Von 2013 bis 2016 studierte sie Germanistische Linguistik und Deutsche Literatur an der Humboldt Universität zu Berlin und schloss das Studium mit dem Bachelor of Arts ab. Während des Studiums hospitierte sie u. a. in der Dramaturgie an der Schaubühne am Lehniner Platz und war beteiligt an der Erarbeitung eines spielplangebundenen Workshops in der Theaterpädagogik am Maxim Gorki Theater. Im Anschluss an das Studium zog es sie zunächst in den Norden, wo sie am Stadttheater Bremerhaven als Regieassistentin arbeitete.

Seit Februar 2016 ist sie nun fest als Regieassistentin am Hans Otto Theater Potsdam engagiert und arbeitete hier u. a. bereits mit den Regisseuren Alexander Nerlich (Die Stunde, da wir nichts voneinander wußten; Netzwelt), Tobias Wellemeyer (Unterleuten) und Marc Becker (Viel gut essen) zusammen. Seit der Spielzeit 2018/2019 leitet sie zusätzlich das Format Boxenstopp, in dem jeden Monat Szenische Lesungen, Liederabende, Live-Hörspiele oder Latenight-Shows entstehen.