Maik Priebe

Maik Priebe, geboren 1977 in Schwerin / Mecklenburg (DDR). Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Prägende Begegnungen u. a. mit Martin Meltke, Peter Zadek, Christoph Marthaler. Inszenierungen u. a. am Staatstheater Nürnberg, Staatstheater Kassel, Deutsches Nationaltheater Weimar, Deutsches Theater Göttingen. Für seine Inszenierung Sallinger von Bernard Marie Koltés wurde Maik Priebe mit dem Günther-Rühle-Preis ausgezeichnet. Zudem erhielt er für Osbornes Blick zurück im Zorn am Staatstheater Kassel den Kurt-Hübner-Preis für Nachwuchsregisseure der Akademie Darstellender Künste. Für Kaspar Häuser Meer von Felicia Zeller, entstanden am Deutschen Nationaltheater Weimar,erhielt Maik Priebe eine Nennung in der Kategorie „Inszenierung des Jahres“ der Kritikerumfrage der Deutschen Bühne.