Regina Fraas

Regina Fraas wurde in Güstrow geboren und studierte Theatre Design an der Royal Academy of Dramatic Art (RADA) in London. Ihr erstes Bühnenbild für die Operette »Hot Mikado« wurde mit dem »Curtain Call Award« 2005 ausgezeichnet. Sie arbeitete als Bühnen- und Kostümbildnerin in der freien Szene in London und als stellvertretende Kostümdirektorin für das Westend-Musical »Into the Hoods«. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland assistierte sie am Hans Otto Theater. Hier begann auch ihre Zusammenarbeit mit den Regisseuren Kerstin Kusch (»Ein Schaf fürs Leben«, »Marnie fliegt«, »Mensch Karnickel«, »Ein Sommernachtstraum«), Lukas Langhoff (»Die Kontrakte des Kaufmanns«, »Adams Äpfel«) und Sascha Hawemann (»Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe«). Seit 2011 arbeitet sie freischaffend, u. a. in Heilbronn, Konstanz, Rostock, Magdeburg, Bonn und Berlin. Regina Fraas entwarf die Bühne für Langhoffs Inszenierung »Ein Volksfeind«, die eine Einladung zum Berliner Theatertreffen 2012 erhielt, und wurde für ihre Arbeit an »Scheppernde Antworten auf dröhnende Fragen« am Ballhaus Naunynstraße im Rahmen der Kritikerumfrage von »Theater heute« als Nachwuchskostümbildnerin des Jahres 2013 nominiert.
Bühne, Kostüme
Bühne, Kostüme