Theaterführung

Für blinde und sehbehinderte Menschen
Seit 2006 ist das Hans Otto Theater in der Schiffbauergasse beheimatet. Der Theaterbau wurde von dem renommierten Kölner Architekten und Pritzker-Preisträger Prof. Gottfried Böhm entworfen und ist von großem architektonischem Reiz. In öffentlichen Führungen können Interessierte regelmäßig die Welt hinter den Kulissen kennen lernen.

Im Herbst 2017, zum »Internationalen Tag des Weißen Stocks«, haben wir erstmalig zu einer Führung für Menschen mit Sehbehinderungen eingeladen. Im Rahmen der »Potsdamer Inklusionstage 2018« gibt es nun die zweite Auflage. Am 6. Mai können blinde und sehbehinderte Menschen tastend und riechend die große Bühne, den Zuschauerraum und einige der künstlerischen Werkstätten kennenlernen. Wie riecht es im Malsaal oder in der Kaschierwerkstatt? Wie klingt der Zuschauerraum? Wie fühlen sich die Materialien und Geräte in der Abteilung Maske an? Als inklusives Angebot an alle Interessierten steht die Führung natürlich auch Sehenden offen.

Das Hans Otto Theater möchte mit dieser neuen Führung sein Angebot für Menschen mit Beeinträchtigungen erweitern. Bereits seit mehr als 20 Jahren bietet das Theater regelmäßig Vorstellungen mit Dolmetschern in Gebärdensprache an, die sehr gut angenommen werden. Bei dem praktizierten »Shadow Interpreting« sind die Übersetzer Teil des Bühnengeschehens und ermöglichen so ein inklusives Kulturerlebnis. Das Programm ist in seiner Kontinuität und Form deutschlandweit einzigartig.
Dauer: circa eineinhalb Stunden
Teilnahme: 5 €. Begleitpersonen erhalten bei Kennzeichnung B im Behindertenausweis eine Freikarte. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Kerstin Walter
E-Mail: k.walter@hansottotheater.de
Telefon: 0331/98 11-121