Axel Sichrovsky

Axel Sichrovsky ist gebürtiger Österreicher und absolvierte seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn-Bartholdy« in Leipzig sowie eine Clownsausbildung bei Philippe Gaulier in London. Er spielte u. a. am Schauspiel Frankfurt, dem Staatstheater Kassel, dem Deutschen Nationaltheater Weimar, dem Stadttheater Chemnitz, dem Schauspielhaus Wien, dem Theater Heidelberg und in Karlsruhe. Am Theater Dessau inszenierte er »Der Kick« von Andres Veiel, »Helden wie wir« von Thomas Brussig und »Das Interview« von Theo van Gogh. Für das Kino drehte er u. a. 2007 mit Wim Wenders den Film »Palermo Shooting«, 2010 mit Roland Emmerich »Anonymous«, mit Leander Haußmann »Hotel Lux« und mit Marie Kreutzer »Die Vaterlosen«. Von 2012 bis 2016 war Axel Sichrovsky festes Ensemblemitglied am Hans Otto Theater und stand u. a.  als Peter Stockmann in »Der Volksfeind« von Henrik Ibsen (R: Markus Dietz), als George in »Von Mäusen und Menschen« von John Steinbeck, als Beatty in »Fahrenheit 451« von Ray Bradbury (beides R: Niklas Ritter) sowie in »Zorn« von Joanna Murray-Smith (R: Elias Perrig) und »Die Kunst des negativen Denkens« von Bård Breien auf der Bühne. Seit Beginn der Spielzeit 2016/17 arbeitet Axel Sivchrovsky freischaffend, bleibt dem Hans Otto Theater aber als Gast verbunden.
Theseus / Spinnweb