Juckreiz in der Seele

Ein Liederabend von Heine bis Rammstein
Lieder vom Kommen und Gehen, Geschichten von Gestern und Morgen. Sie erzählen von der Leichtigkeit des Seins und der Wehmut des Herzens, von der Ungeduld des Aufbruchs und dem Vorüberwehen der Zeit, beschrieben von Lift, Rainald Grebe, Heinz Rudolf Kunze, Konstantin Wecker, Sissi Perlinger, Nina Hagen und vielen anderen. Andrea Thelemann interpretiert sie stimmungsvoll in den neuen Arrangements von Pianist Reinmar Henschke. – Ein Abend der persönlichen Reminiszenzen, vor allem aber auch eine gemeinsame Reise in eine Liederwelt, die immer neue Erinnerungen, Stimmungen, Landschaften und Begegnungen wachruft.
Andrea Thelemann ist Sängerin und Schauspielerin und Mitglied des Hans Otto Theaters. Seit 1984 war sie in einer Vielzahl von Jazzabenden und musikalischen Soloprogrammen zu erleben.
Reinmar Henschke ist seit 1981 freiberuflich als Pianist und Komponist tätig. Er spielte mit Ulla Meinecke, Pascal von Wroblewsky, Nina Hagen, Helen Schneider, Jocelyn B. Smith und vielen anderen herausragenden Künstlerinnen und Künstlern zusammen. Darüber hinaus ist er mit eigenen Jazzprojekten, darunter dem Reinmar-Henschke-Trio und dem Henschke-Schlott-Projekt, live
unterwegs.
Beide lernten sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig kennen, bevor sich ihre Wege für viele Jahre trennten. Bei ihrer Wiederbegegnung 2014 in Berlin entstand die Idee zu diesem gemeinsamen Liederabend.

Inszenierung
Musikalische Leitung/Arrangements
Ausstattung
Besetzung
Premiere 9. Mai 2015
»Erfrischend und wohlarrangiert.«
Potsdamer Neueste Nachrichten