Musical

La Cage aux Folles
(Ein Käfig voller Narren)

Jerry Herman/Harvey Fierstein
Nach dem Stück »La Cage aux Folles« von Jean Poiret
Deutsch von Erika Gesell und Christian Severin
Bienvenue im »La Cage aux Folles«, Stolz von St. Tropez! Jede Nacht steigen hier die Champagnerkorken, blitzen der Charme von Gastgeber Georges und die Beine der Girls, singt sich Star Zaza, alias Albin, in die Herzen der Gäste. Aber Unheil droht, denn Jean-Michel, Sohn von Georges und Ziehsohn von Albin, will heiraten. Nicht nur der Verlust des geliebten Jungen stürzt das Paar in ein tiefes Tal, auch seine Ankündigung, das Mädchen samt Eltern nach Hause einzuladen. Denn der Vater der Künftigen ist ein erzkonservativer Politiker, wenn er erfährt, in welches Haus seine einzige Tochter einheiraten will, ist es mit der gemeinsamen Zukunft der jungen Leute vorbei. Ein Plan muss her, doch die Idee, mit der Jean-Michel und Georges aufwarten, hat es in sich: Die leibliche Mutter soll für den Abend anreisen und die liebende Gattin spielen, Albin dafür ins Hotel verschwinden. Zu recht fühlt der sich verraten – die Krise ist da! Doch Albin kehrt zurück ins Spiel, als die Mutter absagt. Sein eigener Vorschlag stellt alle früheren in den Schatten: Er selbst wird als Mutter auftreten! Dieser Abend wird eine Achterbahnfahrt – aber die größten Überraschungen kommen noch …
Eine große Liebesgeschichte, eine hinreißende Travestietruppe, heiße Rhythmen und großartige Songs, wie die Hymne »I Am What I Am«, machen dieses Musical weltweit zum Publikumshit.
Inszenierung
Musikalische Leitung
Kostüme
Choreographie
Dramaturgie
Besetzung
Georges
Albin / Zaza
Jean-Michel
Edouard Dindon / M. Renaud
Mme. Dindon / Mme. Renaud
Francis
Jacqueline
Chantal
Pascal Höwing
Hanna
Mercedes
Tim Olcay
Phaedra
Live-Band
David Beecroft (Flöte/Klarinette/Altsaxophon), Johannes Gehlmann (Gitarre), Stephan Genze (Schlagzeug), Andreas Henze (Bass), Christoph Titz (Trompete/Flügelhorn), Ferdinand von Seebach (Klavier/Posaune)
Premiere 7. November 2014
»Frivol und überraschend. Diese Inszenierung besitzt enormes Kult-Potenzial.«
Märkische Allgemeine Zeitung
»Langanhaltender Jubel. Beeindruckend ist die darstellerische Intensität. Besser geht’s nicht.«
rbb Kulturradio
»Umjubelte Premiere. Eine Idealbesetzung gibt es mit Bernd Geiling als Albin/Zaza.«
Potsdamer Neueste Nachrichten
»Begeistertes Publikum. Ein ganz großer Hit.«
rbb Inforadio
»Tolle Darsteller. Diese Inszenierung ist einen Weg nach Potsdam wert.«
Siegessäule
Mai 2016 Freitag 27.
Freitag, 27.05.2016
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit
19:30 – 22:10
Neues Theater
20 - 42 €