Gastspiel des Staatstheaters Cottbus

Die Entführung aus dem Serail

Wolfgang Amadeus Mozart
Deutsches Singspiel in drei Aufzügen / Text von Christoph Friedrich Bretzner, bearbeitet von Johann Gottlieb Stephanie d. J.
Während einer Mittelmeerreise haben Piraten das Schiff des spanischen Edelmanns Belmonte gekapert, der dabei von seiner Geliebten Konstanze, ihrer Zofe und seinem Diener Pedrillo getrennt wurde. Sie wurden als Sklaven verkauft und befinden sich nun in der Gewalt des türkischen Bassa Selim, der Konstanze zur Lieblingsfrau in seinem Harem machen will. Als auch Belmonte, der sie lange suchte, endlich eintrifft, führt ihn Pedrillo als Baumeister bei Selim ein und bereitet die gemeinsame Flucht der Verschleppten vor. Er setzt den Haremswächter Osmin mittels Wein außer Gefecht, aber die Entführung aus dem Serail misslingt. Selim erkennt in Belmonte den Sohn seines Todfeindes. Während Osmin die Bestrafung der Fremden erwartet, schenkt Selim ihnen die Freiheit. In der »Entführung«, 1782 als Auftragswerk Kaiser Josephs II. von Österreich uraufgeführt, gelingt Mozart die kongeniale Verbindung seiner hohen Kunst der Ensemblegestaltung mit eingängigen Szenen im heiteren Singspielton. Janitscharenklänge und die als reine Sprechrolle gestaltete Figur des Bassa Selim geben dem Werk orientalisches Gepräge. Im 18. Jahrhundert wich die Angst vor der türkischen Bedrohung der Faszination des Exotischen. Im Gewand der damals modernen Türkenoper prallen zwei unterschiedliche Kulturkreise aufeinander. Während Selim zur Toleranz bereit ist, bleibt Osmin mit seinen geistlosen Hasstiraden uneinsichtig und gefährlich.

Inszenierung
Musikalische Leitung
Evan Christ
Regie
Martin Schüler
Bühne / Kostüme
Gundula Martin
Chöre
Christian Möbius
Zu Gast am 1. und 2. April 2017
April 2017 Samstag 1. Sonntag 2.
Samstag, 01.04.2017
19:30 – 22:15
http://www.hansottotheater.de/
Hans Otto Theater
Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam
Neues Theater
21 - 43 €
Sonntag, 02.04.2017
18:00 – 20:45
http://www.hansottotheater.de/
Hans Otto Theater
Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam
Neues Theater
21 - 43 €