Patrizia Carlucci

Patrizia Carlucci studierte von 2008 bis 2012 Schauspiel an der Universität der Künste in Berlin. Mit der Spielzeit 2011/12 wurde sie fest ins Ensemble des Hans Otto Theaters engagiert. Sie spielte hier u. a. Victoire in »Schach von Wuthenow« von Theodor Fontane (R: Tobias Wellemeyer), Silvia in »Das Spiel von Liebe und Zufall« von Marivaux (R: Jutta Hoffmann), Hermione/Perdita in Shakespeares »Ein Wintermärchen« (R: Tobias Wellemeyer), Mirjam in Joseph Roths »Hiob«, Viola in Shakespeares »Was ihr wollt« ( beides R: Michael Talke) und in der Uraufführung »Das permanente Wanken und Schwanken von eigentlich Allem« von John von Düffel (R: Tobias Wellemeyer).
Seit 2015 arbeitet Patrizia Carlucci freiberuflich, ist aber als Gast weiterhin in Potsdam zu sehen. Darüber hinaus ist sie seit 2015 fest im Team des integrativen Theaters RambaZamba in Berlin und baut dort u. a. den Bereich »Kulturelle Bildung« mit auf.