Kerstin Kusch

Referentin für Junge Zuschauer und Theaterpädagogin
Kerstin Kusch studierte von 1998 bis 2005 Theater- und Medienwissenschaften, Soziologie und Pädagogik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 2006 begann sie als Regieassistentin am Theater Magdeburg und war hier seit 2008 für den Bereich Theaterpädagogik verantwortlich. Mit der Spielzeit 2009/2010 wurde sie in der Funktion der Referentin für Theater für junge Zuschauer Mitglied des Leitungsteams am Hans Otto Theater Potsdam. Für ihr theaterpädagogisches Engagement erhielt Kerstin Kusch 2015 den Projektpreis des Förderkreises Hans Otto Theater e. V. Neben ihrer theaterpädagogischen Arbeit inszeniert sie seit 2009 regelmäßig im Kinder- und Jugendtheater. Zu ihren Regiearbeiten in der Reithalle zählen »Märchenherz«, »Ein Schaf fürs Leben«, »Moritz in der Litfaßsäule«, »Stark für einen Tag«, »Mensch Karnickel« sowie die Erstaufführungen »Marnie fliegt« und »Blauer als sonst« und die Uraufführung »Wenn Pinguine fliegen« von Sarah Trilsch. Seit 2012 realisiert sie außerdem alljährlich das große Weihnachtsmärchen im Neuen Theater – in der Spielzeit 2016/2017 »Der gestiefelte Kater«. Außerdem inszenierte sie 2016 »Ein Sommernachtstraum« von William Shakespeare.