Neues Theater

Schiffbauergasse 11
14467 Potsdam
Das Neue Theater wurde 2006 eröffnet. Es ist die große Bühne und Hauptspielstätte des Hans Otto Theaters, das mit der Reithalle zusätzlich auch über eine zweite, kleinere Spielstätte verfügt. Das Haus, auf dem Areal der Schiffbauergasse, direkt am Tiefen See, gelegen, wartet mit einer Kapazität von maximal 485 Plätzen auf. Die technisch modern ausgestattete Bühne ist der Spielort für große Stoffe und Theaterliteraturen und Heimat eines starken und vielseitigen 25köpfigen Schauspielerensembles. Das Glasfoyer gibt den Blick über den Tiefen See, eine landschaftlich schöne Ausbuchtung der Havel, zum Schlosspark Babelsberg frei und wird für Matinéen, Lesungen, Einführungen und Sonderveranstaltungen genutzt.

Der markante Theaterneubau mit seinen schalenförmigen, auskragenden Dächern wurde von dem Kölner Architekten und Pritzker-Preisträger Gottfried Böhm entworfen.

Reithalle

Schiffbauergasse 16
14467 Potsdam
Der Name der Spielstätte verweist auf seine Vorgeschichte: Der neoklassizistische Klinkerbau von 1915 diente ursprünglich als Trainingshalle der königlich-preußischen Kavallerie.
Mit einer Kapazität von 160 Plätzen ist die Reithalle die zweite, kleinere Spielstätte des Hans Otto Theaters auf dem Gelände der Schiffbauergasse. 2009, mit Beginn der Intendanz von Tobias Wellemeyer, wurde sie neu gestaltet und rückte mit einem eigenen Abendspielplan ins künstlerische Zentrum des neuen Theaterkonzepts vor. Die Reithalle ist der Ort für neue Stücke und ambitionierte Theaterformen, hier können Experimente gewagt und Grenzen verschoben werden.
Darüber hinaus ist die Reithalle der Ort für junge Zuschauer; pro Saison stehen zehn Inszenierungen für alle Altersklassen zwischen sechs und sechzehn Jahren auf dem Programm.

Forum

Mit der Spielzeit 2016-17 wird das ehemalige »nachtboulevard« umgestaltet - in das FORUM, die zweite, kleinere Spielstätte in der Reithalle.

Gasometer

am Neuen Theater
Jedes Jahr zum Sommerbeginn verwandelt sich der denkmalgeschützte Gasometer am Neuen Theater in eine Open-Air-Bühne. Erstmalig zum Spielzeitausklang 2012 präsentierte das Hans Otto Theater eine große Open-Air-Produktion auf der Schiffbauergasse. Seither begeisterten Molières »Schule der Ehemänner«, Shakespeares »Der Widerspenstigen Zähmung«, McCarten/Sinclairs »Ladies Night« und Carlo Goldonis »Mirandolina« ein vielköpfiges Sommerpublikum.
Der Gasometer war ursprünglich Teil der 1856 eröffneten Freundschen Gasanstalt. Das Gaswerk, seit  1916 im Besitz der öffentlichen Hand, versorgte die Stadt Potsdam bis 1990 mit Stadtgas.