Clarissa Messer

Clarissa Messer wurde vor den Toren Frankfurts geboren und ist als Tochter von gehörlosen Eltern damit (fast) dreisprachig aufgewachsen – Deutsch, Gebärdensprache und Hessisch. Im Theater stand sie zunächst auf der Bühne, bevor sie alle anderen Bereiche erkundete: Als Regieassistentin am Rémond-Theater in Frankfurt, als technische Mitarbeiterin im Theater im Rathaus in Essen, als Stage-Managerin, Regieassistentin und als Inspizientin auf Tournee – bevor sie 2001 zunächst als Souffleuse an den Städtischen Bühnen Nürnberg anfing – seit 2005 Staatstheater Nürnberg. Sieben Jahre war sie dann dort die Assistentin des Schauspieldirektors und leitete die Statisterie, organisierte Gastspiele, war am Projekt „Theaterbuchladen“ beteiligt und kümmerte sich um die Geschäftsführung des Fördervereins. Es folgten neun Jahre als Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros bei der Konzertdirektion Landgraf, zeitweise auch als Teamleiterin der Disposition und des Verkaufs. In ihrer Freizeit führt sie Regie bei den Produktionen des Amateur-Theaters am Kirchturm (TaKt) in ihrer hessischen Heimat. Mit gehörlosen Schauspielern hatte sie 2007 den Abend „Hand und Vers“ auf die Bühne der Kammerspiele des Staatstheaters Nürnberg gebracht.