Andreas Rehschuh

Andreas Rehschuh wurde 1969 in Magdeburg geboren, wuchs in Dresden auf und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Es folgte ein mehrjähriges Engagement am Schauspiel Leipzig. Seit 2001 ist Andreas Rehschuh freiberuflich als Regisseur, Schauspieler, Autor und Synchronsprecher tätig. Er inszenierte und spielte u. a. am Neuen Theater Halle, am Schauspiel Leipzig, Theater Bremen, Theater Magdeburg, Staatsschauspiel Dresden, Thalia Theater Halle, Theater Gera/Altenburg, Staatstheater Cottbus und am Anhaltischen Theater Dessau. Mit dem Open-Air-Theater »Titanick« führten ihn Gastspiele zu verschiedenen Festivals in Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich und Mexiko. Im Jahr 2004 wurde er in »Theater heute« als bester Nachwuchsregisseur genannt. Am Hans Otto Theater inszenierte er u. a. »Momo« von Michael Ende, »Der nackte Wahnsinn« von Michael Frayn, »Außer Kontrolle« von Ray Cooney, »Der Widerspenstigen Zähmung« von William Shakespeare, »Ladies Night« von Stephen Sinclair/Anthony McCarten, »Frühlings Erwachen! (Live Fast – Die Young)« von Nuran David Calis nach Frank Wedekind, »Katzelmacher« von Rainer Werner Fassbinder, »Fucking Åmål« von Lukas Moodysson und »Terror« von Ferdinand von Schirach.
Regie, Bühne
Regie und Bühne